Als Allround-Dienstleister für E-learning können wir Sie auf drei verschiedenen Ebenen unterstützen.

  • Beraten (Best Practices und Technologien, Anwenderschulungen)
  • Evaluieren (didaktisches Feedback zur bestehenden Lernformaten)
  • Entwickeln (individuelle Erstellung von E-learnings nach Ihren Wünschen)

Beraten

Sie möchten in Ihrem Unternehmen eine E-learning-Plattform einführen? Sie benötigen einen Überblick über Technologien und Best Practices? Gerne stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Wir sind mit den lernpsychologischen Forschungen vertraut. Zudem kennen wir uns auch bei der praktischen Realisierung aus.

Evaluieren

Sie möchten ein bestehendes E-learning-Angebot verbessern? Gerne geben wir Ihnen Ihnen ein lernpsychologisches Feedback. Dabei geben wir gezielte Anregungen, wie sich die E-learning-Plattform oder einzelne Kurse verbessern lassen.

Unsere Feedback erstellen wir auf der Grundlage anerkannter lernspsycholgischer Theorien, darunter die Cognitive-Load-Theory.

Falls Ihre E-learnings im industriellen Umfeld eingesetzt werden, oder Geräte im Consumer-Bereich darstellen, können wir Ihnen auch Feedback zur rechtlichen Rahmenbedingungen geben.

Entwickeln

Wir erstellen für Sie alle Arten von elektronischen Lern-Medien. Ganz gleich, ob es sich um Plattformen für Schulungsvideos, um Schulungsvideos selbst, um Lernpogramme (WBT oder CBT) oder Online-Präsentationen handelt. Diese Lernmedien erstellen wir individuell nach Ihren Anforderungen.

Ihre E-learnings erstellen wir unter Berücksichtigung lernpsychologischer Erkenntnisse. Dabei verwenden wir moderne Werkzeuge und Medien.

Ganzheitliches Konzept

Nichts immer sind E-learnings das beste Lernformat in jeder Situation. Wir zeigen Best-Practices auf und weisen auf wirtschaftliche Alternativen hin.

E-learnings, technische Dokumentationen und Schulungsunterlagen haben sehr große Schnittmengen.

Als Dienstleister für Technische Redaktion bieten wir alle Leistungen aus einem Guss.

Compliance

Darüber hinaus stellen wir im Rahmen unserer Compliance-Konzepts sicher, dass die rechtlichen Regelungen in Bezug auf Maschinensicherheit und CE-Konformität eingehalten sind.

E-learnings und Blended learnings

Moderne E-learning-Theorien sehen E-learning nicht als Ersatz für alle anderen Lernformen, sondern als Ergänzung. Auch herkömmlicher Unterricht, setzt Vorträge, Präsentationen, praktische Übungen, Gruppenarbeiten, Diskussionen und andere Lernformen ein. E-learning setzt diesen Gedanken fort. Durch des Wechsel der Lernformen wird das Wissen gut verankert. Darüber hinaus bietet es auch eine Flexibilität sowohl für Teilnehmer als auch Kursleiter.

Die Kombination aus Online- und Präsenzunterricht hat sich in vielen Fällen als praktisch erwiesen. Theoretische Inhalte werden dann ortsunabhängig an einem Computer oder einem mobilen Endgerät gelernt. Beim Präsenzunterricht besteht die Möglichkeit, praktische Fähigkeiten zu erlernen und mit anderen Personen zu interagieren.

E-learning ermöglichen es, den Teilnehmer(innen/n) einer Schulung, bereits im voraus auf einen gemeinsamen Wissensstand zu heben. In diesem Fall sind praktische Schulungen weitaus effektiver.

Effektivität von E-learnings

Seit Jahrzehnten werden Unterrichtsmedien kritisch miteinander vergleichen. Ein wichtiges Ergebnis dieser Forschung ist, dass E-learnings unter genauso lernwirksam sein können wie herkömmliche Unterrichtsformen. Dazu müssen aber einige Voraussetzungen gegeben sein. Die folgenden Stichworte fassen es zusammen:

  • Zielgruppe
  • Inhalt
  • Didaktisches Design

Zielgruppen

E-learnings eignen sich für Zielgruppen, die über bestimmte Voraussetzungen verfügen. Wichtige Fragen sind in diesem Zusammenhang:

  • Sind die technischen Voraussetzungen vorhanden (Internetzugang, PC, mobiles Endgerät usw.)
  • Hat die Zielgruppe die erforderliche Disziplin und die Erfahrungen?

Inhalte

E-learnings eignen sich hervorragend zur Vermittlung von grundlegenden theoretischen Inhalten, z.B. als Kurse zur Einführung in ein Thema.

Innovative Lernumgebungen können auch Teile der praktischer Fähigkeiten vermitteln. Allerdings sind die Anwendungsmöglichkeiten hier meist begrenzt.

Didaktisches Design

Erfolgreiche E-learnings zeichnen sich auch durch ein gutes didaktisches Design aus. Als Dienstleister für E-learning-Lösungen richten wir die Gestaltung unserer Plafformen und Lösungen auf moderne didaktische und lernpsychologische Erkenntnisse aus.

Ein gutes Didaktisches Design liegt vor, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Die E-learning-Einheiten enthalten keine überflüssigen Informationen. Die Gestaltung ist genauso simple und komplex, wie es nötig ist.
  • Die Lernenden erhalten Informationen, die sie jeweils im Moment benötigen. Eine gute Navigation und gezielte Rückmeldungen fördern dies.
  • Die Struktur der E-learning-Einheiten berücksichtigt die Voraussetzungen der Lernenden.

Umsetzungsmöglichkeiten für E-learnings

Derzeit häufig vorkommende Lehr/Lerformate von E-learnings sind Präsentationen, die als Texte/Bilder, als Screencasts oder auch lebendige Video-Vorführungen dargeboten werden. Screencast eignen sich eher zur Vermittlung theoretischer Zusammenhänge, während bei Video-Vorführungen unmittelbar in einer interessanten Umgebung mit Anschauungsobjekten gelernt werden kann.

Einige E-learning-Formate bieten auch Interaktionsmöglichkeiten. Am weitesten verbreitet sind Quiz-Spiele oder Online-Tests. Virtuelle Welten ermöglichen Interaktionen, wie sie auch in der Wirklichkeit stattfinden können.

Virtuelle Welten sind heute vor allem in Spezialbereichen anzutreffen, dort aber meist auch mit großem Erfolg.

Wie geht es weiter

Wir erstellen für Sie professionelle E-learning-Plattformen, mit denen Sie ihre Wissensinhalte online bereitstellen können.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.